TGAM AKTUELL

Herzlich willkommen auf den Seiten der Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin.
Unser Ziel ist es, die Qualität im Bereich der Allgemeinmedizin stetig zu erhöhen – beginnend von der Lehre bis hin zur wissenschaftlichen Arbeit.

TGAM-Fortbildungstag „Diabetes in der AM-Praxis“ am 14. 09. 2020

So die COVID-19-Situation es zulässt, werden wir unter den entsprechenden Sicherheitsauflagen die TGAM-Fortbildungsserie im WS 2020/2021 fortsetzen – Auftakt ist eine Schwerpunktveranstaltung zu „Diabetes in der allgemeinmedizinischen Praxis“. Im Rahmen der Fortbildung ist es möglich, die Berechtigung zur Teilnahme am Disease-Management-Programm (DMP) Diabetes zu erlangen.
Die Veranstaltung besteht aus drei Blöcken: Diabetes-Leitlinien 15:15–16:45 (2 x 45 min, 2 DFP-Punkte), DMP-Kurs inkl. QZ 16:45–19:45 (4 x 45 min, 4 DFP-Punkte), Qualitätszirkel (kann auch allein besucht werden) 19:45–20:45 (60 min, 2 DFP-Punkte). Als externe Referenten konnten wir Günther Egidi, Andreas Sönnichsen, Karl Horvath und Alexander Lackner gewinnen.
Ausführliche Informationen zum Fortbildungstag

TGAM-Sondernewsletter Coronavirus

Sammlung der TGAM-Sondernewsletter zum Thema Coronavirus

Neben den medizinischen Themen rücken nunmehr die Folgeschäden der Corona-Krise immer stärker in den Fokus – es gibt inzwischen eigentlich keinen gesellschaftlichen Bereich mehr, der unbeschadet ist. Martin Sprenger, Public-Health-Experte und Allgemeinmediziner, blickt für uns auf die Geschehnisse der letzten Monate zurück und zeigt auf, was daraus an Aufgaben für die nächste Zeit resultiert; Stand: 01 .06. 2020. Zum Newsletter

Rund um unsere Newsletter beobachten wir natürlich sehr genau, was zu diesem Thema publiziert wird. Mit den heutigen News möchten wir den gewohnten Pfad verlassen und richten unseren Blick auf Informationen „am Rande“; Stand: 01 .05. 2020. Zum Newsletter

Erneut möchten wir Sie bzgl. der unser aller Leben derzeit dominierenden Entwicklungen auf dem Laufenden halten – trotz oder gerade wegen der vielen großen und kleinen Krisen rund um die „Coronavirus-Krise“. Stand: 30. 03. 2020. Zum Newsletter

Herzlichen Dank für die zahlreichen positiven Rückmeldungen zu unserem letzten Sonder-Newsletter! COVID-19 bleibt für uns alle ungebrochen weiter eine große Herausforderung. Mit den heutigen News möchten wir nicht nur die letzten Entwicklungen zusammenfassen, sondern auch Fragen beantworten, die von Kollegen an uns herangetragen wurden. Stand: 22. 03. 2020. Zum Newsletter

COVID-19 bringt uns in Situationen, die für uns alle neu sind. Einerseits schneiden die notwendigen Gegenmaßnahmen stark ins öffentliche Leben ein, andererseits bereitet uns die adäquate (Weiter-)Versorgung unserer Patienten Kopfzerbrechen. Die Fülle an Informationen, die uns erreichen, hat seit unserem letzten Sonder-Newsletter nicht ab-, sondern zugenommen. Wir versuchen dennoch erneut einen möglichst aktuellen Überblick. Stand: 17. 03. 2020. Zum Newsletter

Die WHO verfolgt bislang die Strategie, COVID-19 zu eliminieren. Dies ist nur durch die Unterbrechung der Übertragungsketten möglich – die hierfür notwendigen Maßnahmen wiederum erwecken in der Bevölkerung den Eindruck, dass wir es mit einer höchst gefährlichen Erkrankung zu tun haben. In den meisten Fällen erleben Betroffene allerdings einen sehr milden Verlauf. Indem uns im Stundentakt neue Informationen erreichen, ist eine tagesaktuelle Publikation in Echtzeit kaum möglich – wir versuchen dennoch, einen Überblick zu bieten. Stand: 28. 02. 2020. Zum Newsletter

Indem es unserem kleinen Team leider nicht möglich ist, diesen Newsletter mit der gebotenen Häufigkeit zu aktualisieren, möchten wir an dieser Stelle auf die Informationen der „Arbeitsgemeinschaft Infektiologie“ in der DEGAM (Hanna Kaduszkiewicz, Josef Pömsl, Michael M. Kochen) verweisen. Auf www.degam.de finden Sie hilfreiche, wissenschaftlich fundierte Dokumente, wie eine S1-Handlungsempfehlung und eine Patienteninformation – allesamt natürlich in gewohnter DEGAM-Maniert kurz & prägnant.

Newsletter von Prof. Dr. Michael M. Kochen

Michael M. Kochen ist ordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift für Allgemeinmedizin, Mitherausgeber des arznei-telegramms u.v.m. Auch vielen österreichischen KollegInnen dürften seine DEGAM-Benefits bekannt sein, in denen er allgemeinmedizinisch relevante Studien kommentiert. Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle seine neuen [mmk-benefits] zur Verfügung stellen zu dürfen!
31. 07. 2020: Vitamin D3: Serumspiegel bestimmen?

54. DEGAM-Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin & und 25th WONCA Europe Conference 2020
TERMIN VERSCHOBEN! 17.-19. 12. 2020, Berlin; Thema: Grundwerte der Allgemeinmedizin: Gefahren und Chancen
Der nationale DEGAM-Kongress wird in diesem Jahr erstmals mit dem europäischen Kongress der Allgemeinmedizin verbunden. Damit besteht die Möglichkeit des Austauschs, Vergleichs und der Vernetzung mit KollegInnen aus vielen anderen Regionen der Welt. Details online.
Diplomarbeitspreise 2019 verliehen
 Den Nachwuchs für die Allgemeinmedizin zu begeistern und wissenschaftliche Forschung in unserem Fachgebiet zu forcieren – zwei der Aufgabenbereiche, in denen sich die TGAM seit vielen Jahren engagiert. Der jährlich vergebene TGAM-Preis für die beste Diplomarbeit am Institut für Allgemeinmedizin der Medizinischen Universität Innsbruck verbindet beides. 2019 gibt es gleich zwei Preisträger: Anna Katharina Trugenberger – „Polypharmazie im geriatrischen Kontext – Medikamentenverschreibungen in Tiroler Altenheimen“ und Timo Mayerhöfer – „Notaufnahme, Erstversorgungseinheit oder Ordination? Diagnose und Therapie bei Atemwegsinfekten“. Wir gratulieren herzlich!

Auszeichnung der besten Diplomarbeiten 2019

Prämierung der besten AM-Diplomarbeiten 2019

Leitfaden Allgemeinmedizin - für Mentoring, Famulatur, AMPOL, KPJ und Turnus, Ausgabe 2018 erstmals auch als E-Book erhältlich
Der Leitfaden Allgemeinmedizin wurde für die 7. Auflage komplett überarbeitet und auch übersichtlicher gestaltet. Printverion und E-Book sind zu beziehen über die STUDIA, Universitätsbuchhandlung für Medizin, Rechts-, Natur- und Geisteswissenschaften, Innrain 52f, 6020 Innsbruck – www.studia.at